Open Culture treibt den digitalen Wandel voran

Advertorial aus dem Handelsblatt Journal „Versicherung“ vom 9. November 2022.

Neue und innovative Geschäftspraktiken halten bei den Versicherern Einzug. Einen entscheidenden Beitrag bei der Umsetzung leisten offene Unternehmenskulturen. Sie sind die Basis, um flexibler auf die wachsenden Anforderungen des Marktes und der Kunden reagieren zu können. Die ständige Veränderung und zunehmende Digitalisierung kennzeichnen auch die Versicherungsbranche. Etliche Disruptoren wie ein verschärfter Wettbewerb oder neue InsurTechs auf dem Versicherungsmarkt beschleunigen die Veränderungen mit einer direkten Auswirkung auf Produkte, Dienstleistungen und die gesamte Unternehmenskultur. Ausgehend von den gängigen transaktionsbasierten Geschäften von der Rechnungsstellung bis zur Schadensregulierung hat sich ein wertorientiertes Geschäft mit neuen Geschäftsfeldern wie Lifestyle-Diensten und nutzungsbasierten Modellen entwickelt. Die Basis für die Ausweitung der Geschäftsmodelle ist die Digitalisierung. Sie erfordert nicht nur die Modernisierung der IT-Infrastruktur allein, sondern auch ein Umdenken in der Unternehmenskultur. Open Source ist dabei ein zentraler Bestandteil.

Cloud, Edge und KI: Ohne Open Source undenkbar
Viele Versicherungsunternehmen sind föderal organisiert, nutzen einige gemeinsame Infrastrukturelemente, doch Kernsysteme sind oft isoliert und die einzelnen Geschäftsbereiche arbeiten fast unabhängig voneinander. Open Source hingegen nutzt offene Foren und Entwicklergemeinschaften, also Communities, in denen Probleme gelöst und neue Technologien entwickelt werden. „Offen“ bedeutet zum einen eine offene, innovative Kultur und zum anderen die Nutzung von Open-Source- Technologien, die zu echten Geschäftswerten und Veränderungen beitragen. Für Unternehmen heißt Offenheit: Es muss ein ausgeglichenes und abgestimmtes Verhältnis zwischen Technologie, Unternehmenskultur, Prozessen und Governance vorhanden sein. Voraussetzung dafür ist zunächst eine vertrauensvolle und offene Zusammenarbeit aller Mitarbeitenden, die nicht auf funktionsübergreifende IT-Teams beschränkt bleiben sollte. Dies gilt auch für die Nutzung der Foren für neue Ideen. Der besondere Wert der Open-Source-Technologie liegt im kooperativen Austausch innovativer Konzepte. Dadurch entstehen neue, bislang unbekannte Ideen und innovative Produkte. Nicht ohne Grund sind deshalb die neuesten Technologien wie Cloud Computing, Edge, Linux, KI oder Maschinelles Lernen in Open- Source-Projekten entwickelt worden – und damit gerade auch wichtige Säulen für Digitalisierung und Innovation im Versicherungsmarkt. Open Source steht für Flexibilität, die gerade beim Cloud Computing ihre Stärken beweist. Wenn ein Unternehmen das Beste aus seiner Cloud-Strategie herausholen will, bietet ein offener, hybrider Ansatz die nötige Flexibilität, um überall zu entwickeln und zu agieren. Unternehmen können so notwendigerweise im Eigenbetrieb verbleibende Systeme mit Cloud-Umgebungen kombinieren und deren Vorteile nutzen. Diese hybride Struktur ist auch die optimale Grundlage, um schnell auf veränderte Markt- und Kundenanforderungen zu reagieren.

Offene Unternehmenskultur als Gebot der Stunde
Vielleicht mag es zunächst als Herausforderung erscheinen, die Merkmale und Prinzipien von Open Source auf die traditionsbewusste und gewachsene Kultur eines Unternehmens anzuwenden. Aber klassische, siloartige Strukturen können die Projekt- und Geschäftsfortschritte behindern. Halten hingegen offene Arbeitsweisen Einzug, erhöhen Unternehmen die Transparenz von Informationen und verbessern damit auch die Entscheidungsfindung. Wichtig ist auch die Teambildung. Durch den Aufbau kleiner, funktionsübergreifender Teams können Unternehmen einfacher neue Technologien und offene Design- Praktiken nutzen. Sie ermöglichen es, wertvolle neue Services und Funktionen schneller bereitzustellen. Wissen bereichsübergreifend mit anderen zu teilen, kann dazu beitragen, dass das nächste Projekt noch effizienter wird. Nicht zuletzt trägt zum Unternehmenserfolg das Fördern neuer Denkweisen bei: Wer auf dem heutigen digitalen Markt wettbewerbsfähig sein möchte, muss flexibel sein und Neues ausprobieren. Open-Source-Prinzipien fördern die nötige Motivation zum Forschen und Experimentieren sowie den Austausch im Unternehmen und darüber hinaus. Das betrifft auch die Zusammenarbeit mit Partnern, die etwa die Möglichkeit eröffnet, neue Umsatzquellen über digitale Ökosysteme zu erschließen. So wird das Erstellen, Bereitstellen und Skalieren von zentralen Anwendungen beschleunigt und vereinfacht. ■

Red Hat

red.ht/versicherung

Der besondere Wert der Open-Source-Technologie liegt im kooperativen Austausch innovativer Konzepte.

Das aktuelle Handelsblatt Journal
Dieser Artikel ist im aktuellen Handelsblatt Journal „Versicherung“ erschienen. Das vollständige Journal können Sie sich hier kostenlos herunterladen:
Zum Journal