Wie die Chipproduktion das KI-Wachstum ausbremst

Nvidia und TSMC
Der US-Konzern lässt seine Halbleiter beim weltgrößten Chip-Auftragsfertiger produzieren.
(Foto: Nvidia, Getty [M])

NVIDIA

Die Grafikprozessoren von Nvidia sind unverzichtbar für KI-Produkte. Der US-Konzern kommt aber nicht in der Fertigung hinterher. Schuld ist eine kaum beachtete Technologie.

München. Mit dem Boom der Künstlichen Intelligenz kann sich Nvidia vor Aufträgen kaum retten. Das Problem: Der Chiphersteller kann nicht annähernd so viele Grafikprozessoren liefern, wie die Kunden bestellen. „Die Nachfrage bei uns ist gewaltig“, sagt der Gründer und Chef von Nvidia, Jensen Huang.