04.07.2022, Digital Edition

Handelsblatt-Zwischenruf: NATO-Gipfel 2022: Was bedeuten die Beschlüsse für die deutsche Verteidigungspolitik, Industrie und Bundeswehr?

Kostenloses Webinar
Handelsblatt Webinar

Mit dem Angriff Russlands auf die Ukraine sind Fragen der Sicherheits- und Verteidigungspolitik zu Generationenfragen geworden. Die Welt befindet sich in einer Sicherheitsunordnung.  

Bereits lange geplant, doch jetzt dringlicher denn je, überarbeitet die NATO ihre Sicherheitsstrategie. Auf dem NATO-Gipfel am 29. und 30. Juni 2022 in Madrid soll das neue „Strategic Concept“ verabschiedet werden. Die Anforderungen und Erwartungen an die Bündnispartner werden sich in der Folge deutlich verändern.

  • Welche Erwartungen hat die NATO an Deutschland und die Bundeswehr? Ist die “Zeitenwende” nun noch dringlicher? 
  • Kann die Bundeswehr die Anforderungen erfüllen? Welche Fähigkeiten müssen zusätzlich aufgebaut werden? 
  • Wie blickt die deutsche Wirtschaft auf die NATO-Beschlüsse? Braucht eine starke Wirtschaft einen starken Sicherheitsapparat/Streitkräfte? Was sind die sicherheitspolitischen “Wünsche” der Wirtschaft? 

Diese Fragen wollen wir im Anschluss an den NATO-Gipfel im Handelsblatt-Zwischenruf mit Expert:innen aus Militär, Politik und Wirtschaft diskutieren. 

Agenda:

12.00 Uhr 
Begrüßung zum 3. Handelsblatt-Zwischenruf 
Ina Karabasz, Leiterin Journalismus Live, Podcast und Video, Handelsblatt

12.05 Uhr 
Einordnung und Zusammenfassung der Ergebnisse des NATO-Gipfels 
Ina Karabasz im Gespräch mit Handelsblatt-Experte Martin Murphy, Chefreporter

12.15 – 13.00 Uhr 
Diskussion und Redaktions-Insights

Ina Karabasz in der Diskussion mit Dr. Hans-Peter Bartels, Präsident, Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V., Dr. Ulrike Franke, Senior Policy Fellow, ECFR und Matthias Wachter, Abteilungsleiter Int. Zusammenarbeit, Sicherheit, Rohstoffe und Raumfahrt, BDI

Redaktions-Insights, u.a. zur Bundeswehr in Litauen, von:
Moritz Koch,
Korrespondent, Handelsblatt und Mareike Müller, Redakteurin, Handelsblatt

 

Ihre Expert:innen

Dr. Hans-Peter Bartels Präsident – Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. und ehemaliger Wehrbeauftragter
Dr. Ulrike Franke Senior Policy Fellow – ECFR – European Council on Foreign Relations
Ina Karabasz Leiterin Journalismus Live – Handelsblatt Mehr Informationen

Ina Karabasz ist seit Januar 2013 Redakteurin beim Handelsblatt und hat lange über die Themen Telekommunikation und IT-Sicherheit geschrieben. Als Leiterin Journalismus Live arbeitet sie nun gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen daran, Handelsblatt-Veranstaltungen noch journalistischer und damit noch spannender zu machen. Nach dem Einstieg in den Journalismus durch Praktika und freie Mitarbeit während des Volkswirtschaftsstudiums volontierte sie anschließend an der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten.

Moritz Koch Korrespondent – Handelsblatt
Mareike Müller Redakteurin – Handelsblatt
Martin Murphy Chefreporter – Handelsblatt
Matthias Wachter Abteilungsleiter Int. Zusammenarbeit, Sicherheit, Rohstoffe und Raumfahrt – BDI Bundesverband der deutschen Industrie e.V.
Ansprechpartner
Henrike Ströer Senior Manager Event Production
Veranstalter

Euroforum Deutschland GmbH